ProdukteNutzen Sie den Filter "Produktgruppe" und "Anwendungsbereich" und finden Sie das richtige Produkt

mehr
NachrichtenBleiben Sie über Neuigkeiten unseres Unternehmens sowie über unsere Produkte informiert.

mehr
ArbeitsplätzeWir suchen stets Fachkräfte ihres Bereichs. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

mehr
KontakteWählen Sie eine der möglichen Optionen, um mit uns in Kontakt zu treten.

mehr


Silikon wasserabweisend

28 Juni 2022

Es ist bekannt, dass sich Umwelteinflüsse negativ auf die Haltbarkeit von Gebäuden und Bauwerken auswirken. Durch das Eindringen von Feuchtigkeit in die Poren der Baumaterialien kommt es zur Zerstörung der Fassadenoberfläche, die Wärmedämmung der Wände wird erheblich beeinträchtigt, und es entsteht ein günstiges Umfeld für die Entwicklung von Pilzen und Schimmel.
Der Schutz vor diesen Auswirkungen ist eine der Hauptaufgaben derjenigen, die verschiedene Gebäude und Strukturen bauen und betreiben. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Bekämpfung von Feuchtigkeit, die in der Praxis in Form einer Hydrophobierung erfolgt.
Hydrophobierungsmittel auf Silikonbasis sind Lösungen von organischen Siliziumverbindungen (Silikon), die mit Wasser oder anderen organischen Lösungsmitteln verdünnt werden.
Das Wirkprinzip wasserabweisender Flüssigkeiten besteht darin, dass wasserabweisende Mittel mit Hilfe eines Trägers (Wasser oder Lösungsmittel) tief in das zu behandelnde Material eindringen und dann eine wasserabweisende, dampfdurchlässige Schicht bilden, die die Struktur vor dem Eindringen von Feuchtigkeit schützt.
Nach dem Auftragen auf die Oberfläche wird das Produkt absorbiert und verfestigt sich im Inneren. Die Kapillarflüssigkeit wird an die Oberfläche gedrängt, aber die Moleküle können ungehindert durch die Hohlräume wandern. Dadurch erhält das behandelte Material eine wasserabweisende Eigenschaft, ohne seine Dampfdurchlässigkeit zu verlieren.
Es wird empfohlen, die Hydrophobierung nur bei warmem und trockenem Wetter auszuführen.
Um die Oberfläche mit diesem Produkt zu behandeln, müssen Sie im voraus folgendes vorbereiten: Eine wasserabweisende Lösung; Pinsel, Rolle oder Spritzpistole.
Verwenden Sie bei der Hydrophobierung eine Bürste, um an schwer zugängliche Stellen im Gebäude zu gelangen. Um eine glatte Oberfläche zu erhalten, empfiehlt es sich, eine Spritzpistole oder eine Rolle zu verwenden. Bitte beachten Sie, dass die Sprühpistole als die wirtschaftlichste Option gilt.
 
Die wasserabweisenden Mittel von Hungarian Silicones bieten einen zuverlässigen Schutz der Materialien für einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren.


Hydrophobierungsmittel auf Silikonbasis verbessern die folgenden technischen und betrieblichen Eigenschaften von Materialien erheblich:
·       spürbar verringerte Wasseraufnahme (Benetzung), und zwar nicht nur bei direktem Kontakt mit Flüssigkeiten, sondern auch, wenn sie deren atmosphärischen Dämpfen ausgesetzt sind;
·       Beseitigung des Effekts des kapillaren (hygroskopischen) Sogs bei direktem Kontakt mit dem Boden;
·       erhöhte Widerstandsfähigkeit gegenüber atmosphärischen Einflüssen, biologischer und chemischer Korrosion sowie anderen erosiven Abbauprozessen;
·       erhöhte Frostbeständigkeit;
·       Ausblühungen auf Oberflächen werden verhindert;
·       deutlich reduzierte Intensität der Bildung von dunklem Belag auf Naturstein, Holz, Asbestzementplatten, Keramikfliesen;
·       da die Poren der behandelten Oberfläche nicht geschlossen werden, bleibt die Dampfdurchlässigkeit gleich. Es gibt keinen "Treibhauseffekt", so dass das Haus vor der Bildung von Moosen und Flechten geschützt werden kann.
 
Die Technologie der Behandlung mit wasserabweisenden Silikonen sieht drei Möglichkeiten der Anwendung vor:
·       Oberflächenhydrophobierung. In diesem Fall wird ein Konzentrat auf die Oberfläche des fertigen Materials aufgetragen, das zuvor zu einer Arbeitslösung verdünnt wurde (2-10 % des Wirkstoffs). Das Auftragen kann auf beliebige Weise erfolgen: Sprühen, Gießen, Tauchen, mit einem Pinsel oder einer Rolle.
·       Volumetrische Hydrophobierung. Die Behandlung kann sowohl in der Phase der Vorbereitung eines Baumaterials (z. B. durch Zugabe eines Produkts bei der Herstellung von Gasblöcken) als auch durch Imprägnierung des fertigen Materials erfolgen, einschließlich der Zwangsinjektion des Produkts unter Druck durch in das Material gebohrte Löcher.
·       Kombinierte Hydrophobierung, wenn das Material sowohl einer Volumen- als auch einer Oberflächenbehandlung unterzogen wird.

© 2022 Hungarian Silicones. Alle Rechte vorbehalten
Kopieren von Inhalten dieser Website ist verboten
Erstellt von MSGROUP